Sie sind hier :
  1. Ehrungen

Ehrungen und Auszeichnungen

Berha Pappenheim Preis 2012 an Michaela Huber - Göttingen

2011 wurde Michaela Huber der
Bertha Pappenheim Preis verliehen.

Sie erhält diese Auszeichnung für hervorragendes fachliches und persönliches Engagement sowie für besonders verdienstvolle und wirkungsvolle nationale und internationale Beiträge und Publikationen zur Verbesserung der Situation von Frauen mit einer dissoziativen Identitätsstörung.

Der Preis wird verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Trauma und Dissoziation e.V.

Am 19. Dezember 2008 wurde Michaela Huber das Bundesverdienstkreuz durch 1. Stadtrat Suermann überreicht.

Sie erhält diese Auszeichnung für ihr großartiges Engagement für schwer traumatisierte Menschen, für den Mitaufbau von Psychotrauma-Zentren und für die Vernetzung von Kolleg/innen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten.

Michaela Huber ist Diplompsychologin, psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Ausbilderin in Traumabehandlung. Sie ist seit Gründung der deutschsprachigen Sektion der ISSD (International Society for the Study of Dissociation) deren 1. Vorsitzende und Mitbegründerin des Zentrums für Psychotraumatologie in Kassel.

mehr Info

Auszeichnung

Für ihre besonderen Verdienste in Fortbildung und Publikation zu dissoziativen Störungen wurde Michaela Huber 1997 der International Distinguished Achievement Award der International Society for the Study of Dissociation (ISSD)verliehen.
Mehr Information: www.issd.org

Sie ist die erste deutsche Preisträgerin dieser Auszeichnung.